Schaumausbildung in Zukunft in Langenmosen

Übung macht ja bekanntlich den Meister. Dies sieht auch die Versicherungskammer Bayern so und stellt Feuerwehren Übungsanlagen für die Ausbildung mit dem Löschmittel Schaum zur Verfügung. Der Landkreis Neuburg - Schrobenhausen erhält nun ebenfalls eine entsprechende Anlage, die in Zukunft Langenmosen stationiert sein wird. Die Feuerwehrler des Landkreises erhalten nun neben der theoretischen Ausbildung auch eine praktische Schulung mit der Schaumübungsanlage auf Gemeindeareal.

 

Bericht zur Schaumübungsanlage:

Bald ganz viel Schaum vor dem Feuerwehrhaus

Langenmosen (ed) Kreisbrandinspektor Andreas Stark möchte gewisse Übungsstandorte aus den Städten auslagern. Stark, Sohn des Langenmosener Gemeinderats Josef Stark, fragte an, ob Langenmosenbereit wäre, der Standort für die Schaumausbildung der Feuerwehren des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen zu sein. In einer viertelstündigen Präsentation zeigte Stark, was alles auf Langenmosen zukommen würde. Zu Beginn nahm er den Räten die Angst vor der nicht unbedenklichen Chemikalie PFC, die wegen Belastungen im Bereich des Manchinger Flugplatzes in die Schlagzeilen geraten war: „Im Schaum ist kein PFC“, stellte er klar. Langenmosen sei für das Schaumtraining ideal, denn für die Übung sei eine große Asphaltfläche vor demBauhofvorhanden, weiterhin gebe es genügend Parkplät- Bald ganz viel Schaum vor dem Feuerwehrhaus ze, einen Lehrsaal und vor allem eine schlagkräftige Feuerwehr. Diese Formulierung gefiel dem Kommandanten der Langenmosener Feuerwehr, Erich Pradel: „Wir unterstützen das Vorhaben“, versicherte er. Kreisbrandinspektor Stark sprach noch weitere Punkte an: die Entsorgung erfolge durch die Landkreisbetriebe, die Übungen würden drei Mal im Jahr stattfinden. Er zeigte auch eindrucksvolle Fotos, wie das Schaumtraining ausschauen wird. Bürgermeisterin Mathilde Ahle setzte den Schlusspunkt: „Eine Feuerwehr kann nur durch Übung gut sein“, sagte sie. Sie unterstütze die Anfrage. Der Gemeinderat beschloss einstimmig, Lehrgangsort für die Schaumausbildung der Feuerwehren im Landkreis zu sein. Als Lehrgangstermine sind bereits der 14.und 27. April sowie der 9. November kommenden Jahres festgelegt.

Quelle: Schrobenhausener Zeitung vom 26.10.2018, Seite 25

 

Übergabe des neuen Defibrillators an unsere Kommandanten

Einen neuen Defibrillator konnte die Freiwillige Feuerwehr Langenmosen von der Raiffeisenbank Schrobenhausener Land entgegennehmen. Aufgrund einer Fehlfunktion musste der bereits vorhandene Defibrillator außer Dienst gestellt werden. Damit die Feuerwehr auch weiterhin bestens ausgestattet ist, erklärte sich die Raiffeisenbank Schrobenhausener Land sofort zur Anschaffung eines Neugerätes bereit. Hierfür bedanken wir uns herzlich!

Ein baugleiches Gerät befindet sich in der Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Langenmosen, welches bei Notfällen entnommen werden kann.
Hier ein kurzes Video zur Benutzung des Defibrillators: https://www.youtube.com/watch?v=fm5o9P7duZc

 

Bild mit Uebergabe Defibrillator an Kommandanten

Vorstand Sebastian Blaschke (im Bild Mitte) überreichte das neue Gerät an 1. Kommandant Erich Pradel (rechts) sowie 2. Kommandant Reinhard Stark (links).

 

Jugendleistungsprüfung mit Erfolg abgelegt

Bei der Bayerischen Jugendleistungsprüfung gilt es für die angehenden Feuerwehrler, einige herausfordernde Aufgaben in einer bestimmten Zeit möglichst fehlerfrei zu erfüllen. Doch dies war am 28. Juli nicht unbedingt der Grund, warum die 14 Teilnehmer unserer Jugendfeuerwehr ins Schwitzen gerieten. Vielmehr zeigte sich das Wetter am Tag der Abnahme, mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung, wieder von seiner besten Seite. Dies tat dem Eifer unserer Nachwuchskräfte jedoch keinen Abbruch!

Die Bayerische Jugendleistungsprüfung gliedert sich in drei Teile. Neben Einzel- und Truppübungen wird der Wissensstand der Teilnehmer mittels Theoriefragen geprüft. Bei den Einzelübungen wird unter anderem das Anlegen eines Mastwurfes am Saugkorb sowie eines Brustbundes an einem Kameraden verlangt. Die Truppübungen bestehen unter anderem aus dem Kuppeln von Saugschläuchen sowie dem Erkennen und Zuordnen diverser Ausrüstungsgegenstände. Nach Absolvierung des praktischen Teils müssen die Feuerwehranwärter Testfragen in einer vorgegebenen Zeit korrekt beantworten.

Um den gestellten Anforderungen gerecht zu werden, hatten unsere Nachwuchsfeuerwehrler mit ihren Betreuern im Vorfeld einige Übungsstunden eingelegt. Immer wieder wurden die einzelnen Aufgaben akribisch einstudiert, damit bei der Abnahme nichts schiefgehen kann.
Als die Schiedsrichter das Bestehen der Jugendleistungsprüfung verkündeten, standen den Jugendlichen und ihren Betreuern Freude und Erleichterung ins Gesicht geschrieben. Es durfte zurecht gejubelt werden!
Für ihre hervorragende Leistung bekamen die Teilnehmer das Jugendleistungsabzeichen überreicht.

Wir gratulieren unseren Jungs und Mädels herzlich zum Bestehen der Jugendleistungsprüfung!

 

Bild mit Jugendfeuerwehrlern bei der Jugendleistungsprüfung

Bild mit Jugendfeuerwehrlern bei der Jugendleistungsprüfung

Bild mit Jugendfeuerwehrlern bei der Jugendleistungsprüfung

Bild mit Jugendfeuerwehrlern bei der Jugendleistungsprüfung

 

Storch besucht uns in der Feuerwehr

Die Feuerwehr zieht nicht nur Kinder und auch viele Erwachsene in ihren Bann. Nein, auch ein gefiedertes Tier zeigte neulichst Interesse.

So staunten die Feuerwehrler nach der Monatsübung im Juni nicht schlecht, als sie Besuch von einem tierischen Gast erhielten.
Ein Storch hatte sich die Sirene auf der Alten Schule als Zwischenstation ausgesucht und beobachtete für eine Weile das bunte Treiben im Übungshof, ehe er sich für einen Weiterflug entschied.

Ob wir den gefiederten Zuschauer einmal als Kameraden begrüßen dürfen, wird sich jedoch noch herausstellen.

 

Bild mit Storch auf Sirene

 

Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies durch www.feuerwehr-langenmosen.de und Dritter zu statistischen Zwecken und zur Messung von Besucherzahlen.
Weitere Informationen Ok